Elterntalk NRW 2019 in Zahlen – das sind 273 stattgefundene Gesprächsrunden, 1.388 teilgenommene Eltern und damit 2.604 erreichte Kinder. Etwa die Hälfte aller Gesprächsrunden fand in 2019 mehrsprachig bzw. in einer anderen Sprache als Deutsch statt.

Die Möglichkeit, sich in seiner Familiensprache auszutauschen, macht Elterntalk zu einem interkulturellen Angebot der Elternbildung. 80 Moderator*innen boten Talks in zwölf Sprachen an. Talksprachen waren 2019 Russisch, Portugiesisch, Türkisch, Polnisch, Englisch, Tamilisch, Arabisch, Kurdisch, Aserbaidschan, Tschetschenisch, Berberisch und Deutsch.

Das Ziel, Eltern aus unterschiedlichen Lebenskontexten und Kulturkreisen anzusprechen, wird erreicht. Elterntalk versammelte in 2019 Eltern mit 32 unterschiedlichen Familiensprachen in den Eltern-Gesprächsrunden. Auch Eltern mit Fluchterfahrung nahmen an Talks teil. Das Projekt trägt so einen wichtigen Teil zum Zusammenleben und zur Integration in der Gesellschaft bei. Viele Eltern machten nach ihrem ersten Talk gerne erneut bei einer Gesprächsrunde mit.

Alle Elterntalks finden im privaten Rahmen statt. Dazu werden sowohl private Räume in den Wohnungen von Familien als auch Räume in Institutionen wie Kindertageseinrichtungen und Beratungsstellen genutzt. So werden Müttern und Vätern unterschiedliche Zugänge zu Gesprächsrunden ermöglicht.

Die Gesprächsthemen treffen den Nerv der Eltern: Elterntalk erkennt früh gesellschaftliche und familiale Veränderungen und greift aktuelle Erziehungsthemen auf. Dies geschieht in engem Austausch mit den Partner*innen vor Ort. 2019 konnten die Moderator*innen Gesprächsrunden zu vier Themen initiieren. 44 Prozent der Talks fanden zum Thema „Gesund Aufwachsen“, 36 Prozent zum Thema „Smartphone“ statt. Zudem wurde zu „Fernsehen“ (12 Prozent) und „Digitale Spiele“ (8 Prozent) getalkt. In den Gesprächen geht es sehr häufig um die eigene Smartphone-Nutzung, die Herausforderungen einer konsequenten und gesunden Erziehung sowie Alternativen zur Mediennutzung in der Familie. Diese Rückmeldungen bekommt das Elterntalk NRW-Team insbesondere über die Gästekarten, die die Teilnehmenden ausfüllen und die in zehn Sprachen vorliegen.

Zitat einer Mutter: „Reden tut gut! Bin mit Problemen nicht allein.“

Download Jahresbericht als PDF

 

Mehr News

Scroll Up