Zur Situation von Eltern während der Pandemie

Eltern agieren wie Superheldinnen und Superhelden, müssen derzeit alles in einem sein: Lehrer*innen, Spielfreund*innen, Großeltern und eben immer noch Eltern. Dabei sind sie in ernsthafter Sorge um das Wohlergehen ihrer Kinder.

Pressemitteilung 04.05.2021

Frei und offenen Herzens sollen Kinder sich entwickeln können. Doch Kindern und Jugendlichen wird in der Pandemie ein Höchstmaß an Solidarität und Verzicht abverlangt. Das geht auf Kosten ihrer Bildungs- und Entwicklungschancen, ihrer psychischen und körperlichen Unversehrtheit. Eltern sind am Rande der Erschöpfung. Denn Eltern wollen ja das Beste für ihre Kinder. Ein Vater sagt: „Das Schönste und das Schrecklichste in der Corona-Krise zugleich: Dass wir so viel Zeit als Familie miteinander verbringen.“

 

Mehr News

Scroll Up